Bäume, die gegen Verschmutzung resistent sind

Gärtnern in einer Stadt bringt für Hobby-Gärtner eine Vielzahl von Herausforderungen mit sich. Die geringste davon ist nicht, wie man eine Baumart auswählt, die gegen Verschmutzung resistent ist. Jeder weiß, dass Pflanzen und Bäume mithelfen, die Luftqualität zu verbessern und Treibhausgase in den Städten zu verringern. Einige Orte sind jedoch so verschmutzt, dass es schwer sein kann einen Baum zu finden, der dort lang genug überlebt, um die Luft für Sie zu reinigen. Glücklicherweise gibt es einige Baumarten, von denen Wissenschaftler herausgefunden haben, dass sie ideal für eine städtische Umgebung sind. Diese Baumarten sind alle als schlechte Erde, Wind, Dürre und Verschmutzung tolerierend anerkannt.

Ginkgo biloba

Der Ginkgobaum für geschäftige Städte perfekt geeignet, da er sehr tolerant gegenüber schlechter säurehaltiger oder alkalischer Erde, Hitze, Kälte, Dürre, Feuchtigkeit oder sogar Verschmutzung ist. Ginkgobäume sind auch gegen Krankkeiten und Schädlinge resistent. Dieser Baum kommt aus China und ist bei Gärtner als lebendes Fossil bekannt, da von ihm angenommen wird, dass es zur Zeit in der Natur keine unkultivierte Gruppen dieser Bäume mehr gibt. Ginkgobäume können etwa 30 Meter hoch werden und einen Durchmesser von drei Metern erreichen. Sie sind pyramidenförmig und haben schöne fächerförmige Blätter. Diese Blätter haben eine gelb-grüne Farbe und der Baum hat eine graue, korkähnliche, zerfurchte Rinde. Im Herbst, wenn es kälter wird, färben sich die Blätter leuchtend gelb. Da sie so groß werden, sind diese Bäume am besten für öffentliche Parks oder andere geräumige Orte innerhalb der Stadt geeignet.

Acer campestre

Der Heckenahorn ist ein mittelgroßer Baum, den Sie vor Ihrem Haus neben dem Gehweg pflanzen können, wenn Sie zufällig genügend Platz haben. Der Heckenahorn wird etwa zehn Meter hoch und weitere zehn Meter breit. Dieser runde Baum muss sehr stark zurückgeschnitten werden, wenn Sie nicht wollen, dass er niedrige Äste entwickelt. Der Heckenahorn ist ein guter Stadtbaum, da er gegenüber Verschmutzung, Dürre, stehendes Wasser, Sonne oder Schatten, Wind oder schlechte Erde tolerant ist. Zudem entwickelt er flach liegende Wurzeln, die Ihre Abwasserrohre nicht beschädigen. Der Heckenahorn wächst sehr dicht, ist im Frühling und im Sommer grün und verfärbt sich im Herbst gelb. Wenn Sie sich dazu entscheiden einen Heckenahorn vor Ihr Haus zu pflanzen, gehen Sie sicher, dass sie ihn eher weniger oft und dafür ausgiebiger bewässern, anstatt jeden Tag etwas weniger zu bewässern. Das bringt die Wurzeln dazu tiefer zu wachsen, wodurch sie nicht den Gehweg beschädigen.

Syringa reticulata

Der japanische Flieder ist für Stadtgärtner die ideale Wahl. Dieser kleine Baum wird nur etwa fünf Meter hoch und weitere fünf Meter breit. Sie können den japanischen Flieder auch anpflanzen, wenn Sie keine Plantage oder Garten besitzen. Sie benötigen nur einen großen Topf. Dieser Baum ist wegen seiner wunderschönen, wohlriechenden Blüten sehr begehrt. Die Farbe der Blüten kann von einem Weiß bis zu einem leuchtenden Pink reichen und sie blühen für gewöhnlich im Frühsommer. Der Japanische Flieder ist sehr leicht in einer städtischen Umgebung anzubauen, da er gegenüber Verschmutzung, Enge, schlechte Erde und Feuchtigkeit sehr tolerant ist. Sie sind sogar gegen Schädlinge und Krankheiten resistent.

 


Comments are closed.