Kakteen als Zimmerpflanzen

Kakteen, Agaven, Aloen und andere Sukkulenten dürften für Leute, die nicht mit einem grünen Daumen geboren wurden, die beliebtesten Pflanzen in der Welt sein. Diese Pflanzen kommen ursprünglich aus heißen, trockenen Wüsten. Sie sind so widerstandsfähig, dass sie unter fast allen Bedingungen wachsen können. Ihre kleinen Kakteen überstehen Ihre Nachlässigkeit, aber auch übermäßige Fürsorge. Falls Sie Ihre Kakteen überwässern oder sie über Wochen hinweg vergessen zu gießen, werden sie daran nicht eingehen. Falls Sie im Bereich Gartenarbeit neu sind und nach einer Zimmerpflanze suchen, mit der Sie Erfahrungen sammeln wollen, pflanzen Sie einfach einen kleinen Kakteengarten in Ihrem Heim.

Was sind Kakteen und Sukkulenten?

Alle Kakteen sind Sukkulenten, aber nicht alle Sukkulenten sind Kakteen. Sukkulenten sind Pflanzen, die für eine lange Zeit Flüssigkeit speichern, um in Trockenzeiten davon zu leben. Kakteen haben jedoch Areolen. Eine Areole sieht aus wie ein Baumwollbausch. Aus der Areole können Stacheln, Blüten oder Wurzeln wachsen. Einige Sukkulenten können Stacheln haben, aber keine Areolen. Wenn eine Pflanze keine Areole hat, kann es sich nicht um einen Kaktus handeln.

Welchen Kaktus wähle ich aus?

Sie können kleine Kakteen und Sukkulenten an vielen Orten kaufen. Dazu gehören Baumschulen, Haus- und Gartenfachmärkte, und sogar in einigen Drogerien oder Geschenkeläden. Wenn Sie sich Ihren neuen Kaktus für zuhause kaufen, vergewissern Sie sich, dass Sie den gesündesten verfügbaren Kaktus nehmen. Prüfen Sie die Pflanzen auf weiche Stellen. Wenn Sie weiche Stellen auf der Pflanze finden, bedeutet das, dass sich der Kaktus in stehendem Wasser befand und nun verfault. Kaufen Sie keine verfaulende Pflanze, da Sie wahrscheinlich noch nicht in der Lage sind, sie zu retten. Sie sollten auch Abstand von Pflanzen nehmen, deren neue Triebe heller oder dünner sind als die alten Triebe. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass sich die Pflanze für einen zu langen Zeitraum an einer dunklen Stelle befand. Zum Schluss untersuchen Sie die Pflanzen auf Insekten. Schließlich wollen Sie ja keine Pflanze in ihre Wohnung stellen, die von Insekten befallen ist.

Wie pflege ich meinen neuen Kaktus?

Die meisten Kakteen und Sukkulenten haben sehr einfache Bedürfnisse, die leicht zu befriedigen sind. Sobald Sie ihre neuen Pflanzen in die Wohnung bringen, suchen Sie einen netten, sonnigen Platz für sie. Die meisten Kakteen und Sukkulenten schätzen helles, direktes Sonnenlicht. Versuchen Sie sie auf einer Fensterbank zu platzieren. Stellen Sie sie aber nicht direkt über einem Heizkörper, da sie dadurch eingehen können. Wenn Sie Ihren Kaktus an einen dunklen Ort stellen, kann er dennoch weiterwachsen. Sie wachsen dann eher groß und länger, anstatt kurz und dick. Ihre Kakteen sollten komplett austrocknen, bevor sie gegossen werden. Sobald Ihr Kaktus trocken ist, sollten Sie ihn gründlich bewässern. In den kälteren Wintermonaten können Sie die Bewässerung auf einmal im Monat reduzieren, da Ihr Kaktus sich dann im „Winterschlaf“ befindet. Wenn sie genügend Platz haben, können Sie im Sommer Ihre Kakteen und Sukkulenten draußen in die Sonne stellen.

 


Comments are closed.