Schmackhafte Tomaten anbauen

Es gibt nichts Abscheulicheres als eine wässrige, mehlige Tomate. Wenn Sie irgendwo leben, wo es schneit, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie an irgendeinem Punkt in Ihrem Leben geschmacklose, importierte Tomaten essen müssen. Glücklicherweise können Sie im Sommer Ihre eigenen süßen, schmackhaften, frische Tomaten anbauen. Haben Sie gewusst, dass es Schritte gibt, die Sie befolgen können, um ihre selbst angebauten Tomaten noch leckerer zu machen? Befolgen Sie diese Tipps und Tricks um die besten Tomaten anzubauen, die Sie je gegessen haben.

Wählen Sie die richtige Tomate

Sie haben wahrscheinlich schon beim Einkauf im Supermarkt bemerkt, dass es mehrere Tomatenarten gibt. Es gibt kleine Kirschtomaten, längliche Roma-Tomaten oder große saftige Fleischtomaten. Sie haben vielleicht noch nicht bemerkt, dass verschiedene Tomaten auch verschiedene Anbaubedingungen haben. Einige Tomaten wachsen besser in einem kalten Klima. Wenn Sie Tomaten in Deutschland oder Österreich anbauen wollen, wählen Sie eine Sorte, die kälteres Wetter überstehen kann. Ziehen Sie zum Beispiel den sibirischen oder polnischen Sorten in Betracht. Diese Tomaten tendieren weniger dazu vom Frost geschädigt zu werden.

Sähen Sie Ihre eigenen Samen

Natürlich können Sie von einer örtlichen Baumschule zu Frühlingsbeginn eine Tomatenpflanze kaufen und dann in Ihrem Garten einpflanzen. Ihre Tomaten werden aber besser schmecken, wenn Sie Samen kaufen und diese selber aussähen. Tomatensamen sollten im April gesät werden. Sie können Ihre Tomatensamen in einer Plastikschale aussähen, die Sie in eine Plastiktüte legen und das Ganze an einer sonnigen Stelle auf Ihrer Fensterbank stellen. Nach sechs bis acht Wochen sind die Tomatenpflanzen bereit, in Ihren Garten gepflanzt zu werden. Wenn Sie die Samen in Ihrem Haus einsähen, garantiert dies Ihnen, dass Ihre Tomaten niemals unter Frost zu leiden haben.

Kümmern Sie sich richtig um Ihre Tomaten

Ihre Tomaten benötigen sandige Lehmerde, gemischt mit sowohl Kompost als auch Dünger. Wenn Sie in Ihrem Garten keine gute Erde haben, kaufen Sie Blumenerde mit einem pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0. Die Erde ist äußert wichtig, wenn es um den Geschmack der Tomaten geht. Es ist auch sehr wichtig, dass Sie die Erde mit Kompost und organischen Substanzen mischen. Der Kompost wird die Pflanzen mit Nährstoffen versorgen, welche für das reifen schmackhafter Tomaten wichtig ist. Bei der Wahl des Düngers gehen Sie sicher, dass sie einen Dünger mit einem niedrigen Stickstoffgehalt. Ein Dünger, der viel Stickstoff enthält, sorgt dafür, dass Ihre Tomatenpflanzen hoch wachen und grün werden, aber nur wenige Früchte tragen.

Wählen Sie den besten Platz

Ihre Tomaten benötigen viel Platz zum Wachsen, womöglich mit einem Käfig oder Spalier als Stütze. Diese Stelle sollte ein paar Stunden der Morgen- und frühen Nachmittagssonne ausgesetzt sein. Die Nachmittagssonne könnte Ihre Tomatenpflanzen ausbrennen. Idealerweise pflanzen Sie Ihre Tomaten gegen die Hausmauer, sodass sie vor Wind geschützt sind.

Haben Sie Geduld

Das Wichtigste was zu tun ist um zu garantieren, dass Ihre Tomaten so gut wie möglich schmecken, ist, dass die Früchte nicht zu früh gepflückt werden. Warten Sie bis Ihre Tomaten perfekt an der Ranke gereift sind, bevor Sie sie pflücken. Sie erkennen, dass sie reif sind, wenn sie leuchtend rot, etwas weich und sehr wohlduftend sind. Am besten schmecken Tomaten, wenn Sie sie sofort nach dem Pflücken essen.

 


Comments are closed.