So bekommt Ihre Rose mehr Blüten

Sie lieben Ihre Rosenbüsche und sie sehen gesund aus, aber sie scheinen nicht so reichlich zu blühen wie sie es sollten. Haben Sie gewusst, dass es Tricks gibt, wie  Sie Ihre Rose dazu bringen, stärker zu blühen? Ihr Rosenbusch muss nicht unbedingt krank, schadhaft oder einfach nur faul sein. Vielleicht braucht er einfach nur mehr Wasser oder bessere Erde. Bevor Sie Ihre Rose aufgeben, sollten Sie versuchen, diesen Bedürfnissen entgegenzukommen, um zu sehen, ob Sie Ihre Pflanze dazu bringen können, für Sie zu blühen.

Lockern Sie die Erde auf

Ihre Rosen brauchen sehr aufgelockerte Erde. Rosen hassen fest Erde und werden nicht blühen, wenn sie nicht genügend Sauerstoff kriegen. Der beste Zeitpunkt, um sicherzugehen, dass Ihre Erde tatsächlich viel Luft enthält, ist bevor Sie die Rosen einpflanzen. Wann auch immer Sie einen Rosenbusch pflanzen, graben Sie ein Loch, das mindestens dreimal so tief und dreimal so breit ist, wie die Wurzeln reichen. Mischen Sie Ihre Erde je zur Hälfte aus Erde und Kompost. Füllen Sie das Loch zu zwei Dritteln und platzieren Sie die Pflanze auf der Mischung. Füllen Sie den Rest des Loches mit der Erde-Kompost-Mischung und bedecken Sie den Grund mit mindesten zwei Zentimetern Mulch. Wenn Ihre Rose bereits eingepflanzt ist, könnte es etwas schwieriger sein, die Erde aufzulockern. Sie können die Erde um die Rose herum ausheben und Kompost darunter mischen. Dabei müssen Sie jedoch aufpassen, Dass Sie die Wurzeln nicht verletzen.

Halten Sie Ihre Rosen feucht

Der Hauptgrund dafür, dass die meisten Rosen von Gärtnern nicht blühen, ist, dass sie nicht genügend Wasser bekommen. Ihre Rosen wollen nicht im Wasser stehen, aber sie benötigen ständig Feuchtigkeit. Sie sollten Ihre Rosen mindestens alle zwei Tage gießen. Auch wenn Sie Ihre Rosen regelmäßig bewässern, kann es sein, dass Ihre Pflanzen nicht das erhalten, was sie brauchen. Wenn Ihre Rosen in der Nähe von anderen Pflanzen oder Bäumen stehen, kann es sein, dass diese Pflanzen um die Feuchtigkeit in der Erde konkurrieren. Sie können dieses Problem lösen, indem Sie Ihren Rosen viel Platz lassen. Wenn Ihre Rosen jedoch schon eingepflanzt sind, können Sie dieses Problem kompensieren, indem Sie ihnen extra Wasser geben. Sie können das Wasser auch in der Erde bewahren, indem Sie den Grund mit ein paar Zentimetern Mulch bedecken. Dieser Mulch hindert nicht nur das Wasser daran, aus der Erde zu verdunsten, sondern hindert auch Unkraut, welches dem Boden auch Wasser entzieht, am Wachsen.

Düngen Sie Ihre Blumen

Ihre Rosen bekommen eher große und leuchtende Blüten, wenn Sie jedes Frühjahr qualitativ hochwertigen Rosendünger verwenden. Wenn Sie Ihren Rosen zu Frühlingsbeginn, bevor sie zu blühen anfangen, Dünger geben, der speziell für diese Pflanzen produziert wird, bekommen sie regelmäßig Blüten, die für eine längere Zeit blühen.

 


Comments are closed.